Haus der Bayerischen Geschichte – Napoleon in Bayern - Bayerische Landesausstellung 2015

englische sprache

französische sprache

Bayerische Landesausstellung 2015

Lehrerinformationen
Die Materialien zur Bayerischen Landesausstellung „Napoleon und Bayern“ thematisieren eine der umstrittensten Personen der europäischen Geschichte, die in keinem Geschichtsunterricht fehlt. Die epochalen Veränderungen seiner Zeit werden ebenso behandelt wie die Auswirkungen seiner Politik auf die Region, in diesem Fall auf Bayern. Insbesondere dieser regionale Bezug, der in der Regel weniger im Fokus steht, bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, den Spuren, die die napoleonische Ära in Bayern hinterlassen hat, genauer nachzugehen. Zahlreiche Themen können hier in spannenden Projekten bearbeitet werden.

Der Orientierung dienen die Lehrplanbezüge zum Fach Geschichte, aber auch zu anderen Fächern, insbesondere Französisch, Kunst, Musik und Deutsch.

Das ausstellungspädagogische Konzept der Landesausstellung richtet sich an alle bayerischen Schularten. Eine Übersicht zu Führungen, Sonderprogrammen, schulart- und altersspezifischen Angeboten und Lehrerfortbildungen finden Sie im Menü „Angebote und ausstellungspädagogisches Programm“.

Neben der Vermittlung von lehrplanrelevanten Inhalten bietet die Landesausstellung die Möglichkeit, sich mit einem der entscheidendsten Kapitel der bayerischen Geschichte im Rahmen von Schulprojekten vertieft auseinanderzusetzen. Das Haus der Bayerischen Geschichte bietet Unterstützung als Projektpartner. Beispiele und Anregungen finden Sie im Menü „Schulprojekte“.

In Kürze werden im Menü „Lehrermaterialien“ Unterrichtspakete zum kostenlosen Download angeboten.

Recherche- und Beteiligungsmöglichkeiten für Schülerinnen und Schüler bietet unsere Erinnerungslandkarte. Die napoleonische Zeit hat in ganz Bayern Spuren hinterlassen. Unsere digitale Erinnerungskarte mit über 450 Einträgen bietet kostenlose Recherchemöglichkeiten zu Denkmälern, Votivtafeln, Straßen- und Flurnamen und vielem mehr. Die Erinnerungskarte steht als App und online zur Verfügung. Machen Sie mit! Schicken Sie uns Ihre Entdeckungen mit Foto unter dem Stichwort „Napoleon entdecken“: poststelle@hdbg.bayern.de

Informationen zum Ausstellungsbesuch

Preise für Schülerinnen und Schüler
Eintritt 1 €
Führungen 2 € zzgl. Eintritt
Museumspädagogische Programme 4 € zzgl. Eintritt
Buchungshotline für Führungen und Workshops Tel. 0821 45057457
Montag – Freitag 8 –18 Uhr, Samstag: 9 –16 Uhr

Anreise
DB Regio Bayern: Das günstige Regio-Ticket München-Nürnberg, Gruppen- und Bayern-Tickets gibt es online unter www.bahn.de/oberbayern oder Beratung und Buchung unter Tel. 01806 996633 (pro Anruf 20 ct aus dem Festnetz, max. 60 ct bei Mobilfunk)
Agilis: Günstige Zugtickets für Schüler und Gruppen – die Agilismitarbeiter beraten Sie kostenlos unter 0800 5892840 oder www.agilis.de/reisegruppen

Öffentlicher Nahverkehr
Linienbus vom Hauptbahnhof zum Neuen Schloss (wochentags alle 7 Minuten) + 300 Meter Fußweg
Busanreise zum Neuen Schloss Ingolstadt: Reisebushaltestelle Schloßlände, drei Minuten Fußweg

Ansprechpartner für alle Fragen rund um den Ausstellungsbesuch
Volker Bräu, Haus der Bayerischen Geschichte
Tel. 0821 3295-125 · Fax 0821 3295-220
E-Mail: volker.braeu@hdbg.bayern.de

Das museumspädagogische Programm wird gefördert vom Freundeskreis Haus der Bayerischen Geschichte und der Handwerkskammer für München und Oberbayern