Haus der Bayerischen Geschichte – Napoleon in Bayern - Bayerische Landesausstellung 2015

englische sprache

französische sprache

Bayerische Landesausstellung 2015

Am 13. Januar 1806, nachmittags um zwei Uhr (wie die Standuhr auf dem Gemälde zeigt), fand im größten Festraum der Münchner Residenz, in der Grünen Galerie, die „französisch-bayerische“ Hochzeit in Anwesenheit der jeweiligen (Stief-)Eltern des Brautpaars, Kaiser Napoleon und seine Frau Josephine sowie das bayerische Königspaar Max I. Joseph und Königin Karoline, statt. Das von Napoleon am 3. März 1806 für einen Zyklus von 18 Historienbildern für die Galerie de Diane im Tuilerienpalast in Auftrag gegebene „Hochzeitsbild“ stammt von François-Guillaume Ménageot (1744-1816). Detaillierte Angabe bezüglich der dargestellten Personen, ihrer Kleidung sowie der Grünen Galerie erhielt der Künstler von Georg v. Dillis zugesandt. Aus einem erhaltenen „Plan der grünen Galerie worinnen das Verlöbnis Seiner Königlichen Hoheit der Prinzessin Auguste von Baiern mit Seiner Kaiserlichen Hoheit dem Prinzen Eugène Vizekönig von Italien vollzogen wurde. München 13. Januar 1806“ lassen sich die auf dem Gemälde dargestellten Personen identifizieren.


Die Ziviltrauung von Eugène de Beauharnais mit Auguste Amalie von Bayern am 13. Januar 1806 in der Grünen Galerie der Münchner Residenz. François Guillaume Ménageot, 1808, Versailles, Musée national des châteaux de Versailles et de Trianon (Foto: Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz)

 

Residenz München Grüne Galerie (Foto: Alexander Kutsche, 1981)