Haus der Bayerischen Geschichte – Napoleon in Bayern - Bayerische Landesausstellung 2015

englische sprache

französische sprache

Bayerische Landesausstellung 2015

Gestaltung

AIn klaren Raumbildern erzählt die Bayerische Landesausstellung 2015 „Napoleon und Bayern“ die Geschichte des Feldherrn und Kaisers der Franzosen aus dem Blickwinkel des ehemaligen Verbündeten Bayern. Die Ausstellungsgestaltung des Augsburger Büros Thöner von Wolffersdorff betont hierzu die unterschiedlichen Perspektiven der Protagonisten. Durch ihren bewusst oft kulissenhaften Charakter hebt sie Gewinner und Verlierer gleichermaßen auf die Bühne der Geschichte und lässt sie ein Bild von Glanz und außenpolitischer Bedeutung, aber auch von Leid und großen Opfern zeichnen. Dabei arbeitet sie gezielt mit dem authentischen, denkmalgeschützten Ort, dem Neuen Schloss in Ingolstadt: Sie nutzt die Eigenheiten der in historischer Ausstattung und Größe sehr unterschiedlichen Räume, um ein dramaturgisch schlüssiges Wechselspiel von großer Geste und Intimität zu schaffen. Gleichzeitig wahrt sie durch ihre gegenwärtige und eigenständige Formensprache, Farbgebung und Materialität stets die erforderliche Distanz zum baulichen Bestand. Komplexe Sachverhalte und nüchterne Zahlen und Fakten werden in der Ausstellung ebenso sinnlich wie spielerisch vermittelt. Lebendige Medien- und Mitmachstationen, Grafiken und Inszenierungen unterstützen harmonisch die Vermittlung der Themen durch die hierzu ausgewählten Exponate.
(Fotos: Sarah Rubensdörffer)