Seite 79 - EDITION Bayern : Industriekultur in Bayern

Basic HTML-Version

INDUSTRIEPIONIERE IN BAYERN
77
Friedrich Fischer
geb. am 19. März 1849, gest. am 2. Oktober 1899 in Schweinfurt
Der Sohn des Instrumentenbauers, Nähmaschinen- und Fahrradherstellers Philipp
Moritz Fischer begründete mit der Entwicklung der ersten Kugelschleifmaschine die bis
heute bestehende Schweinfurter Kugellagerindustrie. Friedrich wollte die Fahrradher-
stellungmithilfe von Kugellagern optimieren. Für diesen Zweck entwickelte er 1883 eine
Kugelschleifmaschine, die absolut runde und genormte Stahlkugeln produzierte. Vom
Siegeszug des Fahrrads profitierte auch das Unternehmen, 1897 erfolgte die Umwand-
lung in eine Aktiengesellschaft. Tragischerweise starben Fischer und sein einziger Sohn
binnen weniger Tage im Oktober 1899. Das Unternehmen fusionierte schließlich 1909
mit der Firma Georg Schäfer und wurde unter dem Namen FAG Kugelfischer – auch
wegen der kriegswichtigen Bedeutung der Kugellager – zu einem der größten deut-
schen Wälzlagerkonzerne, der heute zum Konzern der INA AG gehört.
Wilhelm von Finck
geb. am 6. Februar 1848 in Vilbel, gest. am 8. April 1924 in München
Nach einer Banklehre und einer Tätigkeit im Handelsgeschäft wurde Wilhelm Finck
1870 Prokurist des neu gegründetenMünchner Bankhauses Merck & Co. WilhelmFinck,
der mit Theodor von Cramer-Klett befreundet war und engmit ihm zusammenarbeite-
te, beteiligte sich finanziell an nahezu allen innovativen Projekten der wirtschaftlich
stürmischen Gründerzeit: dem Ausbau des Eisenbahnnetzes, dem Bau von Elektrizi-
täts- und Wasserkraftwerken, der Gründung der Münchner Rückversicherung und der
Allianz-Versicherungsgesellschaft. Aber auch selbst setzte er technische Errungen-
schaften seiner Zeit auf seinem Mustergut bei Unterbiberg um. Die Verleihung des
Adelstitels und die Einheirat in höchste Kreise der bayerischen Gesellschaft – Finck hei-
ratete die Tochter des Justizministers Johann von Fäustle – machen seinen Aufstieg
idealtypisch für die Pionierzeit der Industrialisierung.
Wilhelm von Finck, zeitgenössisches Gemälde
Friedrich Fischer in einer Atelieraufnahme
Konstruktionszeichnung eines Kugellagers