Seite 75 - EDITION Bayern : Industriekultur in Bayern

Basic HTML-Version

INDUSTRIEPIONIERE IN BAYERN
73
Heinrich von Buz
geb. am 17. September 1833 in Eichstätt, gest. am 8. Januar 1918 in Augsburg
Heinrich Buz trat nach dem Studium am Karlsruher Polytechnikum in die väterliche Maschi-
nenfabrik Augsburg ein. Buz hatte den richtigen Instinkt für eine Erfolg versprechende
Produktpalette und führte das rasch wachsende und international tätige Unternehmen mit
Rotationsmaschinen, den Linde’schen Eismaschinen und schließlich ab 1893mit demBau von
Dieselmotoren in rasantem Tempo zum wirtschaftlichen Erfolg. Der „Bismarck der deutschen
Maschinenbauindustrie“ war in zahlreichen Aufsichtsräten vertreten und engagierte sich in
sozialen wie wirtschaftlichen Fragen. 1898 fusionierte die Maschinenfabrik Augsburg mit der
Klett’schen Maschinenfabrik Nürnberg zur „Vereinigten Maschinenfabrik Augsburg und
Maschinenbaugesellschaft Nürnberg A.G.“, der heutigen MAN.
Georg von Krauß
geb. am 25. Dezember 1826 in Augsburg, gest. am
5. November 1906 in München
Der Augsburger Webersohn kannte das Eisenbahngeschäft von der
Pike auf: Sein Berufsweg hatte ihn vom Lokomotivführer über den
Maschinisten bis zum Leiter der Bahnwerkstätten in Lindau und
Kempten geführt. Aus seiner Tätigkeit als Maschinenmeister in Zürich
heraus wagte Krauß dann den Sprung in die Selbstständigkeit. Er
revolutionierte die Bauweise von Lokomotiven mit der neuen Kasten-
bauweise und überflügelte mit seiner 1866 eröffneten Fabrik am
Münchner Marsfeld schon bald den Marktführer, seinen ehemaligen
Arbeitgeber Maffei. Ab 1883 taten sich mit der Planung und Produk-
tion von Dampfstraßenbahnen neue Geschäftsmöglichkeiten auf.
1883 verkehrte vomStarnberger Bahnhof nach Nymphenburg die von
Krauß produzierteMünchner Dampftramway als erste in Süddeutsch-
land. Mit dem Tod des Firmengründers geriet das Unternehmen in
eine Krise, die erst mit dem Beginn einer neuen Entwicklung, der elek-
trischen Lokomotive, überwunden werden konnte. 1931 kam es zur
Fusion mit der ehemaligen Konkurrenz zur Krauss-Maffei AG.
Auf dem anlässlich der Fertigstellung der 3000. Lokomotive
im Jahr 1894 herausgegebenen Schmuckblatt präsentieren
liebliche Putti das lorbeerumkränzte Porträt des Firmen-
chefs Georg von Krauß.
Heinrich von Buz, Fotografie von 1903
Maschinenhalle des Alten Werks der MAN in Wöhrd