Seite 60 - EDITION Bayern : Industriekultur in Bayern

Basic HTML-Version

eines der hohen Gebäude der Ersten Aktien-Exportbierbrauerei
errichtet werden …“
Am 1. November 1891 konnte die Telefonanlage dann in Betrieb
genommen werden. Für die Benutzung der öffentlichen Telefon-
station am Bahnhof mussten Telefonbillets gelöst werden. Das
Umschaltbüro am Stationsgebäude stand den Bürgern von mor-
gens 7 Uhr bis abends 11 Uhr zur Verfügung.
Zwei Wandfernsprechstationen aus dieser Zeit haben sich von
einem der ersten Telefonbesitzer in Kulmbach erhalten (Abb.
oben). Sie weisen die charakteristischen technischen Betriebsele-
mente auf: Auf demWandbrett oben ist das Wechselstromläute-
werkmontiert, das bei Anruf denGesprächswunsch des externen
Teilnehmers, über das Umschaltbüro am Bahnhof weitergeleitet,
akustisch signalisiert. Darunter angeordnet ist die Sprechein-
Die aus den 1890er-Jahren stammenden Fernsprechwandstationen der
Münchner Firma F. Reiner haben sich in der ehemaligen Limmer-Mühle
erhalten. Der Sprechstrom wurde mit einem Leclanché-Element geliefert.