.
Logo des Hauses der Bayerischen Geschichte
Trennlinie Trennlinie
Edition Bayern > Bauen für Bayern > Übersicht
Bauen für Bayern

Die Oberste Baubehörde – kurz OBB genannt – steuert seit über 180 Jahren die staatlichen Bauprojekte. Dazu zählen die Infrastrukturmaßnahmen, denen seit der Zeit Ludwigs I. im Flächenland Bayern, damals wesentlich erweitert durch Franken und Schwaben, hohes Gewicht zukommt – die Bandbreite reicht dabei vom Ludwig-Donau-Main-Kanal bis zum Autobahnbau. Mit dem Hochbau gestaltet die OBB jene Projekte, die für das moderne Bayern ganz wesentlich stehen – vom Landtagsgebäude über die Universitäten bis zu den staatlichen Museen. Die Geschichte der OBB und ihrer Projekte zeigt damit beispielhaft und besonders signifikant, wie sich der bayerische Staat selbst definiert, welche Aufgabenschwerpunkte er setzt und welches Bild von sich er der Öffentlichkeit vermitteln will.

Das 144 Seiten starke Heft ist im Buchhandel erhältlich, in unserem Online-Shop oder telefonisch beim Haus der Bayerischen Geschichte: 0821 3295-0.




Themenschwerpunkte


  Der Architekt des Königs – München, Bayern und Europa als Wirkungsräume Leo von Klenzes

Als Leo Klenze am 2. März 1814 dem bayerischen Kronprinzen Ludwig zum ersten Mal gegenübersaß, war er 30 Jahre alt und ein ehrgeiziger, aber unausgewiesener, arbeitsloser und landflüchtiger Architekt, noch dazu diskreditiert dadurch, dass er fünf Jahre lang in den Diensten eines Napoleoniden, des in Kassel eingesetzten jüngsten Bruders des Kaisers der Franzosen, gestanden hatte ...
     
  Bauen für Bayern –
Die Oberste Baubehörde


Die Oberste Baubehörde und die ihr nachgeordneten Behörden sorgen für die wirtschaftliche und termingerechte Erledigung aller ihnen übertragenen Bauaufgaben. Nach dem Gesetz über die behördliche Organisation des Bauwesens haben sich die Staatsministerien in allen Bauangelegenheiten der Staatsbaubehörden zu bedienen ...
     
  Wohnen in Bayern

Das Thema bezahlbares Wohnen ist in den letzten Monaten wieder stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. In den Medien war bereits von einer neuen Wohnungsnot in den bayerischen Ballungszentren die Rede und auch im Wahlkampf stand das Thema Wohnen auf Bundes- und Landesebene weit oben auf der Agenda. Von einer neuen Wohnungsnot kann in Bayern erfreulicherweise noch keine Rede sein ...
     
  Eisenbahn und Autobahn

Die 1935 errichtete Mangfallbrücke war eine der ersten Großbrücken der Reichsautobahnen: In 65 Meter Höhe wurden die Hauptträger für den Stahlüberbau montiert, die größte Stützweite betrug 108 Meter. Die Abbildung stammt aus der 1938 anlässlich der Eröff nung von der Obersten Bauleitung München der Reichsautobahnen herausgegebenen Broschüre ...
     
     
     
     
     
     

Ansichtsexemplar
Ausgabe 09 - Coburg
Heft durchblättern ... mehr