Trennlinie Trennlinie
Edition Bayern > Haßberge > Links
Haßberge - Links


Museen im Landkreis Haßberge

Heimat und Kunst, Alltag und Technik – zwischen diesen Polen bewegt sich die Museumslandschaft im Landkreis Haßberge. In mehr als zehn Einrichtungen mit zum Teil in ihrer Art einmaligen Sammlungen kann man einen Blick vor allem zurück in die jüngere Geschichte des letzten und der beiden vorangegangenen Jahrhunderte werfen.

Schlepper- und Gerätemuseum Hesse Nassach/Gemeinde Aidhausen

Eine Zeitreise ins goldene Zeitalter der Landwirtschaft kann man in der seit 1970 existierenden Privatsammlung von Lutz Hesse unternehmen. In einer Scheune am südwestlichen Ortsrand von Nassach sind unter anderem 20 Traktoren aus der Zeit von 1920 bis 1954 zu sehen, darunter etliche Fahrzeuge der Kultmarke LANZ. Besonderer Clou: Alle Traktoren sind fahr- und funktionstüchtig. Komplettiert wird die Sammlung durch eine Dampfmaschine, eine Dreschmaschine sowie Automobile und Motorräder aus den Jahren 1927 bis 1976. Insgesamt sind etwa 1000 landwirtschaftliche Objekte zu sehen.
An der Weth 5 • 97491 Aidhausen
Tel. 09523 501547 (Oliver Hesse)
Öffnungszeiten: nach telefonischer Vereinbarung

Nostalgie der 1950er-Jahre, Burgpreppach

Im Obergeschoss des Rathauses kann man sich in die Nachkriegszeit versetzen lassen. Museumsinitiator Heinz Braunreuther hat eine komplette Wohnung im Stil der 1950er-Jahre eingerichtet. Vom Nierentisch über die Porzellanpuppe und die Tütenlampe bis hin zum Musikschrank findet man alles, was man womöglich einst selbst im Wohn- oder Kinderzimmer stehen hatte. Im Erdgeschoss wartet mit einem Tante-Emma-Laden ein weiteres Highlight, bei dem die Zeit, in der Brausebonbons für ein Zehnerl bei den Kindern der Hit waren, lebendig wird. Ergänzt wird die Schau durch wechselnde Sonderausstellungen, die Heinz Braunreuther in 40 Jahren Sammlertätigkeit zusammengetragen hat.
Rathaus • Schulgasse 53 • 97496 Burgpreppach • Tel. 09534 337
www.museum-burgpreppach.de
Öffnungszeiten: Sonntag, 13–17 Uhr, sowie nach telefonischer Vereinbarung mit Heinz Braunreuther • Tel. 09536 272
Besonderheit: Zum Kirchweihwochenende vom 3. bis 5. Oktober ist das Museum täglich geöffnet.

Fotomuseum Zeil am Main

Seit 1993 bietet die Privatsammlung des Zeiler Arztes Gerhard Binder einen einzigartigen Blick auf die Geschichte der Fotografie. Der Mediziner hat im Lauf der Jahre mehr als 700 Fotoapparate zusammengetragen – die Palette reicht von den Anfängen der Fotografie, als Familienfotos ein Ereignis waren und es rauchte und krachte, wenn „das Vögelein herauskam“, bis hin zur modernen Digitalfotografie. Weitere 2500 Ausstellungsstücke öffnen einen Blick auf die Entwicklung des Films und der Optik. Filmvorläufern, Laternae magicae, Filmkameras und Kinoprojektoren für sämtliche je benutzten Formate sowie dem notwendigen Zubehör ist eine eigene Ausstellung gewidmet. Bei Kindern wie Erwachsenen sorgt die größte Fotonippessammlung der Welt für große Augen.
Fotomuseum Zeil • Schulring 2 • 97475 Zeil
info@zeiler-fotomuseum.de
www.zeiler-fotomuseum.de
Öffnungszeiten: Sonntag, 13–17 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung • Stadt Zeil: 09524 949-0
Besonderheit: Jedes Jahr findet im Mai im Park des Museums
eine große Open-Air-Fotobörse statt.

Heimatmuseum Ebern

Die heimatkundliche Sammlung gibt in 18 Räumen einen Überblick über das Leben in der Region um Ebern.
Marktplatz 42, • 96106 Ebern • Tel. 09531 4756
www.heimatmuseum-ebern.de
Öffnungszeiten: März bis November, Sonntag und Feiertage,
13–17 Uhr • Führungen nach Vereinbarung

Heimatmuseum Eltmann

Die auf 13 Räume verteilte Sammlung gewährt einen Blick ins ländliche Leben des 19. und 20. Jahrhunderts in der Region.
Brunnenstr. 4 • 97483 Eltmann • Tel. 09522 7944 (Inge Schad)
Öffnungszeiten: Mitte Mai bis Mitte November, Sonntag, 14–16 Uhr
Führungen ganzjährig nach Vereinbarung
Besonderheit: Am internationalen Museumstag im Mai wird ein Museumsstraßenfest abgehalten.

Eisenbahnmuseum Hofheim

Das Privatmuseum im alten Hofheimer Bahnhof befasst sich mit der Geschichte der Lokalbahn „Hofheimerle“ und der Eisenbahngeschichte im Allgemeinen.
Bahnhofstr. 18 • 97461 Hofheim
Tel. 09523 1305 (Elfriede Lehmann)
Öffnungszeiten: nach Vereinbarung

Museum Schloss Oberschwappach

In den barocken Schlossräumen werden 130 Kunstwerke aus der Sammlung der Diözese Würzburg präsentiert, ergänzt durch eine archäologische Dauerausstellung zum Thema „Auf den Spuren unserer Vorfahren“ im Kellergewölbe des Schlosses.
Schloßstraße 6 • Oberschwappach • 97478 Knetzgau
Tel. 09527 7912 (Theresia Vogt), Gemeinde Knetzgau
Öffnungszeiten: April bis Oktober: Sonntag, 14–17 Uhr
Gruppenführungen nach Vereinbarung

Gerätesammlung Koch

In einem restaurierten fränkischen Dreiseithof aus dem 18. Jahrhundert (Wohnhaus von 1730) ist in den ehemaligen Stallungen und Wirtschaftsgebäuden eine umfangreiche Gerätesammlung zur bäuerlichen Land- und Hauswirtschaft ausgestellt.
Unfinden 80 • 97486 Königsberg
Tel. 09525 1555 (Erwin Koch)
Öffnungszeiten: nach Vereinbarung

Feuerwehrmuseum Mechenried

Der Blick auf die Geschichte der Feuerwehr umfasst mehr als drei Jahrhunderte. Unter anderem gibt es 150 Feuerwehrhelme aus ganz Europa zu sehen, der älteste aus dem Jahr 1780.
Altes Schulhaus 24 • Mechenried • 97519 Riedbach
Tel. 09526 1654
Öffnungszeiten: Mai bis Oktober, erster Sonntag im Monat, 13–16 Uhr und nach Vereinbarung

Schmiedemuseum Kirchlauter

Das Museum in einer noch bis 1966 betriebenen alten Schmiede kann auf Wunsch auch „in Aktion“ erlebt werden kann.
Kirchenstraße 6 • 96166 Kirchlauter
Tel. 09536 352 (Peter Kirchner)
Öffnungszeiten: nach Vereinbarung

Rotkreuzmuseum

Ein Streifzug durch die Geschichte des Roten Kreuzes sowie der Medizin und Pflege.
Goßmannsdorfer Tor • 97461 Hofheim
Tel. 09523 323
Öffnungszeiten: nach Vereinbarung

Technisches Kommunikationsmuseum

In zwei Räumen der ehemaligen Raiffeisenbank Kleinsteinach wird eine Sammlung von Diaprojektoren und Filmvorführgeräten sowie zahlreichen Röhrenradios gezeigt.
Obere Dorfstraße 15 • 97519 Riedbach/Kleinsteinach
Tel. 09526 981023 (Wolfgang Theißen)
Öffnungszeiten: Jeden ersten Sonntag im Monat von 14–16 Uhr

Hexen-Dokumentationszentrum, Zeil

Voraussichtlich ab Herbst/Frühjahr 2010/11 wird in Zeil das Hexen-Dokumentationszentrum am Stadtturm eröffnet. Führungen zum Thema Hexenverfolgung in Zeil sind bereits jetzt
nach Vereinbarung möglich. Nähere Auskünfte erteilt das Fremdenverkehrsamt der Stadt Zeil Tel. 09524 949-34 oder 949-0.








Ansichtsexemplar
Ausgabe 02 - Haßberge
Heft durchblättern und lesen ... mehr 
Karte 
Wo ist was? Burgen, Klöster,
Gemeinden und Wappen der Region
... mehr
Geschichte 
Ein historischer Abriss der Geschichte
... mehr
Rundflug 
Starten Sie zu einem virtuellen
Rundflug durch die Region
... mehr
Links 
Hier finden Sie alle relevanten
Links zu den Heftthemen
... mehr
Aus dem HdBG 
Ausstellungskatalog 200 Jahre Franken bei Bayern

Aufsatzband 200 Jahre Franken bei Bayern

Fränkische Volksmusik

Fränkische Handwerker, Falk Ohorn

Aufsatzband Franken im Mittelalter

Die Revolution 1848 in Franken