Tschechisch

BAYERISCH-TSCHECHISCHE LANDESAUSSTELLUNG 2016/17

Begleitprogramm

Ein Bindeglied zwischen den beiden Ausstellungsorten Prag und Nürnberg bildet das vom Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) organisierte Begleitprogramm, das in gewisser Weise die „Goldene Straße“ aufgreift, zur Zeit Karls IV. eine der wichtigsten Ost-West-Verbindungen. Der Kaiser selbst hat sie vielfach genutzt, um von Prag nach Nürnberg, in seine zweite Residenz zu gelangen – in der übrigens auch der Thronfolger Wenzel geboren wurde.

Informationen und Online-Kalender unter: www.bbkult.net oder www.begleitprogramm-karl-iv.de

Die Druckversion des Begleitprogramms in Deutsch und Tschechisch steht hier zum Download bereit.

Konferenz zur Vorbereitung der Bayerisch-Tschechischen Landesausstellung
Im Juni 2015 fand eine die Ausstellungsvorbereitungen begleitende Konferenz in Prag statt, organisiert vom Collegium Carolinum gemeinsam mit dem Historischen Institut der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik und dem Haus der Bayerischen Geschichte sowie weiteren Kooperationspartnern. Das Tagungsprogramm finden Sie hier. Für 2016 ist die Publikation der Konferenzbeiträge als Begleitband zur Landesausstellung vorgesehen.



Wenzelsschloss in Lauf
Den kaiserlichen Glanz spiegelt auch die Residenz Karls IV. in Lauf, das so genannte Wenzelsschloss, wider. Diese Burg war für Karl IV. die letzte Übernachtungsmöglichkeit auf „neuböhmischem“ Boden vor dem Einzug in die Reichsstadt Nürnberg. Der einzigartige Wappensaal, in dem über 100 Wappen böhmischer Adelsgeschlechter überliefert sind, wurde soeben mit Finanzmitteln des Freistaats Bayern restauriert und wird als authentischer Ort in die Landesausstellung einbezogen.