Trennlinie 01

 

 

 

Trennlinie 06

Jüdische Friedhöfe > Detailansicht > Wallersdorf
[ zurück ]linie
Wallersdorf

(Lkr. Dingolfing-Landau, Regierungsbezirk Niederbayern): KZ-Gedenkst�ttelinie

linie

Sie befindet sich rechts der StraŸe von Wallersdorf nach Ganacker. Rechts und links einer Kapelle steht jeweils ein Denkmal; ihre Inschriften lauten: „Hier ruhen 89 KZ-H�frlinge aus dem Lager Ganacker + April 1945 / umgebettet im April 1957 Auf dem KZ-Ehrenfriedhof Flossenbürg / Den Toten zur Ehre" (links) und „Zum Gedenken an 60 KZ-Opfer aus dem Lager Ganacker + April 1945 / umgebettet im April 1957 auf dem KZ-Ehrenfriedhof Flossenbürg / Den Lebenden zur Mahnung" (rechts).
In Wallersdorf existierte von 1945 bis zu einem nicht n�her bekannten Zeitpunkt, wahrscheinlich bis 1946 oder 1948, eine Jüdische Kultusgemeinde (UNRRA-Gemeinde); sie setzte sich aus KZ-Häftlingen zusammen, die sich hier nach ihrer Befreiung aus den Konzentrationslagern zur Wiederherstellung ihrer Gesundheit aufhielten oder auf die Genehmigung zur Auswanderung nach Israel oder in andere L�nder warteten.

Literatur: Werner, Constanze (Bearb.): KZ-Friedhöfe und Gedenkstätten in Bayern. „Wenn das neue Geschlecht erkennt, was das alte verschuldet …", Regensburg 2011 [allgemein zum Thema sowie Dokumentation der in der Zuständigkeit der Bayerischen Schlösserverwaltung stehenden KZ-Friedhöfe und Gedenkstätten]