Trennlinie 01

 

 

 

Trennlinie 06

Jüdische Friedhöfe > Detailansicht > München
[ zurück ]linie
München

(Regierungsbezirk Oberbayern)  linie

linie

Die erste urkundliche Erw�hnung einer Jüdischen Gemeinde stammt von 1229. Sie besaŸ neben einer Synagoge und einer Mikwa seit 1416 auch einen Friedhof; zuvor hatte man die Verstorbenen in Regensburg beigesetzt. Laut Urkunde vom 29. März 1416 überlieŸen die Herz�ge Ernst und Wilhelm den Juden ein Grundstück „bei dem perg“ zwischen Moosach und Rennweg, wahrscheinlich auf dem Gelände des heutigen Ma�mannparks. Nach der Vertreibung der Juden 1442 wurde der Friedhof zerstört.