<-- zur�ck zum Ortsregister
Bad Kissingen
(Unterfranken)

In Bad Kissingen gibt es auf dem j�dischen Friedhof der Stadt und auch auf dem kommunalen Kriegerdenkmal eine ganze Reihe von steinernen Zeugnissen f�r die Teilnahme und das Sterben j�discher Soldaten in mehreren Kriegen.

Auf dem j�dischen Friedhof an der Bergmannstra�e sind drei Soldatengr�ber aus dem Krieg von 1866 erhalten: ein fast ganz in Deutsch beschrifteteter, k�rzlich restaurierter Grabstein f�r den preu�ischen Leutnant JACOB MICHAELIS (Reihe 19, Grab Nr. 9 � am Baum) mit den folgenden untereinander stehenden Texten

Hier ruht Jacob Michaelis, aus Nieheim. Lieutenant im preuss. Inftrie. Regt. No. 15 und 53 gestorben am 20. Juli 1866 und Iacob Michaelis geb 13. Februar 1842 zu Nienheim in Westphalen K�mpfte mit Auszeichnung im Schleswig=Holsteinschen Kriege vor D�ppel und auf Alsen. Er wurde am 10. Juli 1866 zu Kissingen t�dtlich verwundet, als der nach der Einnahme der Stadt edelm�thig die Lazarethe vor Feindes und Freundeswuth sch�tzte. Ehre seinem Andenken Friede seiner Asche.

Weiter h�gelan findet man die Grabst�tte eines unbekannten und bayerischen Soldaten (Reihe 15, Grab Nr. 2). Die Inschrift, ganz in Hebr�isch (�bersetzt lautete sie:

Hier (ist) begraben ein tapferer Mann aus dem Lande Bayern zu Boden gefallen auf dem Felde des Kampfes (am) 27. Tammus 10. Juli 626 (=1866) nach der kleinen Zeitrechnung. Obwohl sein Namen und der Name seines Ortes uns unbekannt sind, doch am Zeichen erkannten wir, da�... unseres Bundes. TNZBH Errichtet durch die Chewra Kaddischa hier (in) Kissingen.)

ist bereits abgebl�ttert, aber ein bayerischer Helm ist noch erkennbar. Nicht weit davon (Reihe 14, Grab Nr.1) liegt das Grab des preu�ischen Soldaten JACOB NEUST�TT (bei diesem sehr stark verwitterten Grabstein ist die Schrift �berhaupt nicht mehr lesbar).

bad-kissingen-1.jpg (23246 Byte)

bad-kissingen-2.jpg (40029 Byte) bad-kissingen-3.jpg (35303 Byte)
bad-kissingen-4.jpg (16451 Byte)

Im oberen Teil des Friedhofes kann man den Grabstein von Frau Lina Hofmann, geb. Mann 9.10.1859 � 30.11.1930 finden, auf dem unter einem Eisernen Kreuz auch des Gefallenen Kurt Hofmann s.A. mit dem folgenden Text gedacht wird

KURT HOFMANN GEB. 17.3.1895 GEF. 3.10.1918 IN NORDFRANKR.

In der rechten Seite der Vorhalle des Tahara-Hauses wurde vor einigen Jahren eine metallene Gedenktafel mit der folgenden Inschrift unter einem Davidstern angebracht: ZUM GEDENKEN AN GEFALLENE JUEDISCHE MITBUERGER DER STADT BAD KISSINGEN 1914 � 1918
Darunter stehen die Namen der Gefallenen mit Todesdatum:

BAMBERGER BENZION 29.5.1918

BAUMBLATT ARTHUR 15.1.1917

EHRLICH PAUL 9.1.1917

FRANK MARTIN 16.12.1916

HEILNER GUSTAV 16.10.1914

HOFMANN KUR 3.10.1918

LOEWYNSKY ERICH 30.3.1918

SEELIG JAKOB 27.9.1918

Eine weitere � die kommunale � Gedenkst�tte findet man an der Westmauer des Kapellenfriedhofes am Kapellenpfad. Unter der Widmung DEN BESCH�TZERN DER HEIMAT DEN TOTEN DER STADT BAD KISSINGEN IM WELTKRIEG 1914 � 1918 ZUM DANKE UND ZUM BLEIBENDEN GEDENKEN sind � einzelnen Kriegsjahren zugeordnet � die Gefallenen der Stadt verewigt. Darunter sind auch die folgenden j�dischen Soldaten zu finden, die den Tod gefunden haben:

bad-kissingen-5.jpg (13880 Byte)

1914:
HEILNER GUST.

1916:
FRANK MARTIN

1917:
EHRLICH PAUL
BAUMBLATT ARTHUR

1918:
BAMBERGER BENZION
HOFMANN KURT

 

bad-kissingen-6.jpg (18176 Byte)