Bayern und Böhmen - Haus der Bayerischen Geschichte
Neunburg vorm Wald – Festspiel „Vom Hussenkrieg“

Eine besondere Attraktion zieht jährlich viele tausend Besucher in die historische Pfalzgrafenstadt Neunburg vorm Wald: das Festspiel „Vom Hussenkrieg“. Der romantische Burghof der ehemaligen Wittelsbacher-Residenz verwandelt sich dann zum geschichtlichen Schauplatz mit einmaliger Atmosphäre. 150 Schauspieler mit historischen Kostümen und Requisiten versetzen die heutigen Zeitgenossen ins späte Mittelalter. Gespielt wird ein mitreißendes Volksschauspiel – verfasst von Peter Klewitz und professionell in Szene gesetzt von Nikol Putz. Den historischen Hintergrund bilden die Hussitenkriege, die Auseinandersetzungen zwischen böhmischen Hussiten und Kaiser bzw. Kirche. Es geht um die Schlacht von Hiltersried am 21. September 1433 und um den Neunburger Pfalzgrafen Johann, einen zähen Gegner der Hussiten, der deshalb auch den Beinamen „Hussitengeißel“ erhielt. Scharfe Streitgespräche und humorvolle Szenen, Zweikämpfe und Reitergefechte, lodernde Feuer und historische Musik begeistern das Publikum. Der „Hussenkrieg“ stellt den Sinn des Krieges grundsätzlich in Frage und bemüht sich zugleich um eine ausgewogene Darstellung dieses bedeutsamen Kapitels bayerisch-böhmischer Geschichte.

Tourist-Information, Schrannenplatz 3, 92431 Neunburg vorm Wald, Info-Tel. +49(0)9672/9208421, Karten-Tel. +49(0)9672/9208423, Fax +49(0)9672/9208477, www.neunburg.de


Kriegsrat auf der Schwarzenburg. Neunburger Burghof.
Impressum
Datenschutz
Kontakt