Seitenübersicht
Unsere Webseiten verwenden Cookies und das Webanalyse-Werkzeug Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

 

Im November 1918 ruft Kurt Eisner den Freistaat Bayern aus. Freistaat meint frei von Monarchie und Ständen. Die Volkskrone löst die Königskrone ab. Die Bayern bleiben zwar der Dynastie der Wittelsbacher verbunden, regieren sich aber jetzt selbst.

Nach dem 2. Weltkrieg, in der Verfassung von 1946, wird der Freistaat Bayern neu begründet. Seit 1949 ist er Bundesland der Bundesrepublik Deutschland. Eine besondere Rolle spielt Bayern trotzdem bis heute: häufig widerspenstig, immer auf die Länderhoheit im Bund pochend, manchmal auch die Grenzen sehr weit dehnend, öfter belächelt, aber nie ohne eigenes Selbstverständnis.

So wird der Freistaat gewissermaßen zum Schlussstein für den „Mythos Bayern“, zusammengesetzt aus grandioser Alpenkulisse, theatralischer Fiktion und wirtschaftlichem Erfolg, eingekleidet in Dirndl und Lederhose.

Was ist für Sie der Mythos Bayern? Finden Sie es heraus auf der Bayerischen Landesausstellung 2018 im Kloster Ettal.