Seitenübersicht
Unsere Webseiten verwenden Cookies und das Webanalyse-Werkzeug Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Angebote für Schulklassen weiterführender Schulen

Das Haus der Bayerischen Geschichte hat auch in diesem Jahr ein reichhaltiges und fundiertes Programm museumspädagogischer Angebote entwickelt, das die Ausstellung zu einem idealen außerschulischen Lernort und zu einem Ausflugsziel der Extraklasse für Schulen macht.

Wie auch in den vergangenen Jahren konnte der Eintritt für Schulen im Klassenverband auf 1 € pro Schülerin und Schüler reduziert werden. Hinzu kommen die Kosten für eine Führung oder ein museumspädagogisches Angebot, die zwischen 2.- und 5.- € pro Schülerin und Schüler liegen.

Unser Partner Kloster Ettal bietet verschiedene Bewirtschaftungsmöglichkeiten für Schülerinnen und Schüler an.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Volker Bräu, StD
Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Haus der Bayerischen Geschichte
Zeuggasse 7 | 86150 Augsburg
Tel: 0821-3295-125 | Fax: 0821-3295-220
volker.braeu(at)hdbg.bayern.de

1) Schülerführung durch die Ausstellung
In einer an die Altersstufe und die Schulart didaktisch angepassten Führung erkunden die Schülerinnen und Schüler in ca. 75 Minuten zusammen mit einem Ausstellungsführer alle Themen der Ausstellung. Dieses Basisangebot ist die kostengünstigste und meistgebuchte Besuchsmöglichkeit.

2) Tablet-Guide für Schülerinnen und Schüler
Die Schülerinnen und Schüler werden mit einem Tablet ausgestattet und erarbeiten dann eigenständig verschiedene Inhalte der Ausstellung. Dabei können alle Vorteile dieses digitalen Produkts genutzt werden, so dass sich ein tatsächlicher Mehrwert gegenüber herkömmlichen Besuchsmöglichkeiten einstellt. Die Anwendungen wurden zusammen mit Schülern entwickelt und vom HdBG und einer Medienfirma umgesetzt.

3) Schüler führen Schüler
Schülerinnen und Schüler eines P-Seminars des Gymnasiums Ettal führen die besuchenden Schulklassen durch die Ausstellung. Durch die fehlende Altersbarriere treten die Schülerinnen und Schüler mit ihren gleichaltrigen Ausstellungsführern intensiv in Kontakt und erhalten die Inhalte auf ganz intuitive Weise vermittelt.

4) Objekte erzählen Geschichten
Die Schülerinnen und Schüler recherchieren in der Ausstellung die Geschichte eines Exponats und stellen es in einem anschließenden Rundgang den Klassenkameraden vor. Sie werden selbst zu Objektexperten. (Fragestellungen: Warum ist es so wertvoll? Welche Geschichte erzählt es? Warum hebt man es auf? Was bedeutet das Exponat noch heute?)

5) Wald erleben! – Der Bergwalderlebnispfad
In einem kombinierten Programm erleben die Schülerinnen und Schüler einen verkürzten Rundgang durch die Ausstellung und widmen sich danach intensiv Themen rund um den Wald in einem Rundgang über einen eigens angelegten Bergwalderlebnispfad. Dieser startet direkt hinter dem Kloster. Die Schulklassen werden dabei von einem Förster begleitet.

6) Wir gestalten unsere Zukunft – Bäume pflanzen mit Förstern
Nach einem verkürzten Rundgang durch die Ausstellung werden die Schülerinnen und Schüler selbst eingeladen, die Umwelt und den Wald nachhaltig zu prägen. Jede Schülerin und jeder Schüler darf in einem Waldstück einen eigenen Baum pflanzen. Nachhaltigkeit und das Formen der eigenen Zukunft werden anschaulich vermittelt.

7) Bastelprogramm – Vogelherbergen
Nach einer museumspädagogischen Führung durch die Abteilung „Wald“ können die Grundschulkinder selbst aktiv werden und basteln in einem eigens eingerichteten Werkraum Vogelhotels, die individuell gestaltet werden können und mit nach Hause genommen werden dürfen.

8 ) Mit dem Kinderführer durch die Ausstellung
Ratespaß ab der dritten Jahrgangsstufe garantiert ein Rätselheft, das eigens für die Grundschulen entwickelt wurde und in dem eine Fantasiefigur die Schülerinnen und Schülern anhand von Aufgaben durch die ganze Ausstellung führt. Begleitet wird das Programm von Ausstellungsführern.

Angebot der Jugendherberge Oberammergau

Die Jugendherberge Oberammergau hat eigens für die Bayerische Landesausstellung ein Besuchsprogramm entworfen. Nähere Informationen finden Sie unter: www.oberammergau.jugendherberge.de 

PDF zum Angebot der Jugendherberge Oberammergau
PDF zum Angebot der Jugendherberge Oberammergau